Bemerkungen zur Abhandlung von François-Pierre Goy über die Lautenmusik in "Accords nouveaux"

1988/89 reichte François-Pierre Goy an der Sorbonne seine Abhandlung "Les sources manuscrites de la musique pour luth sur les "ACCORDS NOUVEAUX" (vers 1624–vers 1710) : catalogue commenté" ein. Zeitgleich arbeitete Andreas Schlegel an der CD "Schweizer Lautenmusik – Lautenmusik aus Schweizer Handschriften", die ebenfalls Musik in "Accords nouveaux" enthält. Robert Spencer stellte den Kontakt zwischen den zwei Forschern her und es entstand eine fruchtbare Zusammenarbeit. Nach Jahren des Drängens seitens Andreas Schlegel willigte François-Pierre Goy schliesslich ein, seine Abhandlung öffentlich leichter zugänglich zu machen.
Die fast 20 Jahre, die seit dem ersten Erscheinen vergangen sind, haben natürlich editorische Fragen aufgeworfen:
Das Thema "Aktualisierung" führte zum Entscheid, einerseits als Basis die Arbeit von François-Pierre Goy als geringfügig aktualisiertes PDF zu veröffentlichen. Andererseits beschlossen wir, die Homepage unter der Adresse www.accordsnouveaux.ch einzurichten. Aufgabe dieser Homepage ist es, das Wissen um die Musik in Accords nouveaux zu sammeln und stets aktuell zu halten. Dies ist interaktiv gemeint: Sie als Leserin oder Leser sind also aufgerufen, mit Ihrem Wissen, mit Ihrer Kritik und Ihrem Lob an dieser Seite mitzuwirken.

Die eingegangenen Hinweise und Korrekturen werden selbstverständlich bearbeitet und auf der Seite "Errata" aufgeführt.

Grundsätzlich wird die Arbeit in der Fassung von 1988/89 abgedruckt. Um eine bessere Lesbarkeit zu erreichen, wurden viele Sigla und Verweise so umformuliert, dass Assoziationen schneller geweckt werden. Zudem sind einige Teile grafisch umgestaltet und wird als zusätzliche Lesehilfe auf der Homepage ein "Guide pratique" als separates PDF-File veröffentlicht. In diesem Guide werden die beim Lesen benötigten Tabellen und Abbildungen zusammengefasst, die sonst mühsam nachgeschlagen werden müssten.
Durch die Änderungen veränderte sich natürlich der Platzbedarf. Um die Zitierbarkeit der Seitenzahlen mit der ursprünglichen Fassung so weit wie möglich zu gewährleisten, wurde der Schriftspiegel jeweils entsprechend angepasst, so dass der Originaltext im ersten Teil noch ganz auf der ursprünglichen Seite Platz hat (I:1-276), jedoch mit einigen Anpassungen, über die im Avertissement ab S. 6 ausführlich Auskunft gegeben wird.
Zusätzlich zur hier vorliegenden PDF-Fassung der Abhandlung existiert eine Datenbank sämtlicher der beschriebenen handschriftlichen Quellen (vorläufig nur mit den Stücken in Accords nouveaux) und der gedruckten Werke in Accords nouveaux. PDF-Listen dieser Datenbank können heruntergeladen werden. Spezielle Sortierungen oder Abfragen können via Kontakt-Seite von uns angefordert werden. Die Datenbank wird laufend aktualisiert. Um Hinweise sind wir dankbar.

Hier können Sie die Abhandlung als Ganzes herunterladen (37 MB).

Einige Hinweise zur PDF-Version:
Wir haben so weit wie möglich Hyperlinks gesetzt. Sie können also im PDF-Dokument mit dem Mauszeiger auf angegebene Seitenzahlen und klicken, um auf die angegebene Seite zu gelangen. Mit dem grünen Pfeil nach links (ganz unten beim Acrobat-Fenster) kommen Sie wieder an die letzte Klickposition zurück.
Es kann gut sein, dass wir gewisse Hyperlinks noch nicht oder fehlerhaft gesetzt haben. In diesem Falle bitten wir um Mitteilung.